BANDINFO

Die Geschichte von Alarmsignal (aus Celle) findet ihren Anfang im Jahre 2000 im Wohnzimmer eines heruntergekommen Hinterhauses, wo “Just For Fun“ mit dem Komponieren einiger Songs begonnen wird. Diese sollten zwar erst 5 Jahre danach ein richtiges Gesicht bekommen, da häufige Proberaum- und Schlagzeugerwechsel fleißig die Bremse betätigten, aber dafür später in vielerlei Munde sein. Im stürmischen Ostfriesland wurde mit der endlich passenden Zusammensetzung an nur einem Wochenende das Debüt-Album “Fahneneid“ eingespielt und 2005 in D.I.Y. Eigenregie veröffentlicht. Bereits wenige Wochen nach Veröffentlichung wurde das Deutschpunklabel Nix Gut auf die damals noch völlig unbekannte Band aufmerksam und bot an, alle Restbestände aufzukaufen, die CD nachzupressen und die Band unter Vertrag zu nehmen. Nach einigen bandinternen Absprachen wurde schließlich eingewilligt und die Geschichte nahm ihren Lauf. Es folgten weitere Longplayer, für die man sich fortan ins nähere gelegene und legendäre Whiteline Studio nach Braunschweig und unter die aufmerksamen Ohren von Produzent Uwe Golz (Ex-Daily Terror) begab, sowie 2 Splitveröffentlichungen und diverse Samplerbeiträge (u.a. Slime Tribut, Schlachtrufe BRD, Chaostage u.v.a.). Dazu regelmäßige Konzerte, viele Festivals (u.a. Ruhrpott Rodeo, Punk im Pott, Resist To Exist, Break The Silence, Save The Scene) oder Tourneen in Deutschland (aber auch in Österreich und der Schweiz), auf denen man sich die Bühne u.a. mit Misfits, Slime, The Casualties, The Generators, Los Fastidios, Fuckin Faces oder Dritte Wahl (um nur ein paar zu nennen) teilte. Das was die Band immer ausgezeichnet hat und auch heute noch auszeichnet, ist, dass sie „Idealismus vor Erfolg“ stellt. Es muss nicht überall und nicht mit jeder Band gespielt werden, weshalb auch schon den großen und etablierten Festivals Absagen erteilt wurden, aber das nur nebenbei. Ein Kapitel, welches nicht unerwähnt bleiben sollte, war der Rechtsstreit um das Cover des „Fahneneid“ Albums, welches die Band zeigt, wie sie auf eine Deutschlandfahne uriniert. Der Vorwurf lautete: “Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole“, welcher allerdings durch diverse Umstände eingestellt werden musste. Noch im selben Jahr hielt es der niedersächsische Verfassungsschutz für seine Pflicht und führte die Band in seinem Jahresbericht als Beispiel für linke, staatsfeindliche Musikgruppen auf, aber solche Geschichten kennt man aus der heutigen Zeit ja zur Genüge. Nachdem sich die Band aufgrund geschäftspolitischer Kritikpunkte von ihrem alten Label Nix Gut trennte, hat sie mit ihrem neuen, insgesamt fünften Longplayer “Alles ist vergänglich“ beim Hannoveraner Label “Antikoerper-Export“ eine neue Heimat gefunden und sich in den nächsten Abschnitt begeben.

HOMETOWN

Celle / GER

MEMBERS

Borsti: Guitar, Vocals
Bulli: Guitar, Vocals
Kühn: Drums, Vocals
Steff: Vocals, Bass

WEBSITES

http://www.alarmsignal-punkrock.de/
http://www.facebook.com/alarmsignal
www.myspace.com/alarmsignalpunk
http://www.abgefuckt.de/mitglied_anzeigen.php?single=Alarmsignal_band&session=
de.wikipedia.org/wiki/Alarmsignal_(Band)

CONTACT

dreckspatzstefan@web.de

LIVE

No shows booked at the moment.

DOWNLOADS

Bandphoto [Lizensfreies Pressefoto | s/w | jpg] Bandphoto [Lizensfreies Pressefoto | Farbe | jpg] Logo [1887 x 644 px | jpg]

RELEASES ON ANTIKÖRPER-EXPORT

LISTEN